Die POLITBOMBE zum Thema Neuwahlen

Die ÖVP ist vor dem Absprung, die Koalition hängt am seidenen Faden – ÖVP will zu Ostern den Freedom Day Austria ausrufen und alle Maßnahmen beenden und die Impfpflicht mit Gewalt beibehalten?

Freitag-Mittag, konspiratives Mittagessen mit einem alten Freund, der in einem schwarzen Ministerstab sitzt und aus Überzeugung mir immer wieder Internes leakt.

Mitten in unser Gespräch platzt die Meldung über den neuesten “Geniestreich” des inkompetentesten Arzt Österreichs, den man auch noch zum beinahe allmächtigen Gesundheitsdiktator gemacht hat.

Am letzten Samstag trat die schwachsinnige Impfpflicht in Kraft. Und gestern gab es eine Große Videokonferenz aller Bundesländer mit dem Ministerium, in dem technische und organisatorische Fragen besprochen wurden.

Frage eines Beamten:
Wie ist die Impfbefreiung organisiert? Wie ist der Ablauf wo wird das eingemeldet, wie machen wir das in der Praxis?

Antwort des Ministeriums: noch gar nicht.

Nachfrage: “wie bitte?”

Antwort – es können noch gar keine Daten zur Befreiung eingegeben werden, weil es
die DATENPLATTFORM NOCH GAR NICHT GIBT!!

Ungläubige Nachfrage: “und wann kommt die?”

Antwort: “die ELGA meinte – FRÜHESTENS Ende April“

Mit anderen Worten – die Polizei soll ab 15.3 kontrollieren und strafen, aber es gibt noch gar keine Möglichkeit , irgendwelche Angaben zu überprüfen, wenn der Kontrollierte einfach angibt, er falle unter die Impfbefreiung!

Es ist so unfassbar – sage ich zu meinem Gesprächspartner – der Mückstein hat tatsächlich die allerdümmste Truppe an Versagern um sich versammelt, die man jemals erdulden musste.

Und ab jetzt der Originalton der Unterhaltung:

Antwort meiner Quelle: “du meinst Dead Man Walking?”

Darauf Ich: WAAS ? Schiesst’s Ihr Ihn ab?

Quelle : “Ja – Im Parlament hat die halbe ÖVP Mannschaft die letzten Tage Signale an die FPÖ und die andere Hälfte an die SPÖ ausgesandt.
Mückstein und seine Pfuscher sind nicht in der Lage, dem Verfassungsgerichtshof die gestellten Fragen zu beantworten, die Frist 18.2. wird verstreichen und der VFGH hebt in dem Verfahren ALLES auf. Alles.”

(Einschub – Achtung die Impfpflicht wird in DEM Verfahren NICHT behandelt!)
Fortsetzung Quelle

“Mückstein ist Geschichte, wir werden die Angriffe über Medien und Experten Mitte Februar starten.

Gleichzeitig werden wir – laut Befehl aus St Pölten – einen Totalschwenk machen, sobald die Zahlen einige Tage lang sinken, werden wir in der Öffentlichkeit den Freedom Day ankündigen!

Und zwar rund um Ostern.”

Ich hake natürlich nach und überlege laut:

“Die Schweiz beendet alle Maßnahmen mit Ende Februar, Italien hat die meisten Maßnahmen für Touristen schon aufgehoben (3G gilt und wird kaum kontrolliert) und die anderen Nachbarn sind auf dem gleichen Weg.”

Meine Quelle:

” Ja und die Deutschen ziehen mit. Dort steht im Gesetz das fixe Datum 31. 3., zu dem laufen ALLE Massnahmen aus.

Es gibt nur eine Möglichkeit, es um drei Monate zu verlängern und Scholz hat Nehammer schon gewarnt, dass Deutschland die Verlängerung nicht macht!

Das heißt – auch in Deutschland endet alles am 1.4. Und jetzt geht es in Österreich nur mehr darum –  wer springt als Erster vom Karussell?

Und da „Rendi“ und Ludwig nicht daran denken und der Mückstein politisch tot ist, werden wir ( Anm. – die ÖVP ) auf Befehl aus St.Pölten die Chance nutzen.

Wir schießen den idiotischen Mückstein wegen Unfähigkeit ab, wenn die Grünen dann abspringen und die Koalition aufkündigen, gehen wir im Juni in Neuwahlen POST Covid und machen auf ” Wiederaufbau”.

Das ist der Plan A. “
Quelle Ende

Darauf Ich:
“ist die Hanni nervös geworden?“

Quelle:
“na was heißt nervös? Die sind panisch. Die neuesten Umfragen sehen die Hanni bei 39
(Anm. vor Covid war die ÖVP NÖ bei 51 !! ) und je länger der Impfschas dauert, desto fester wird der Trend.

Die können nicht warten, bis der Mückstein so deppert ist und mit den Strafen tatsächlich anfängt.

Oder wenn der „SuperGau“ kommt und der VFGH hebt das Gesetz auf – dann könnens die Koffer packen in St.Pölten und überall anders auch.

Also muss das Thema Covid noch vor der warmen Jahreszeit vom Tisch und das mit dem Impfen lass ma einschlafen. “

Quelle Ende

Ich gestehe, ich war einigermaßen fasziniert, obwohl meine eigenen Gedanken zum gleichen Ergebnis kamen.

Aber es ist halt doch was anderes, wenn man es aus dem Zentrum der Macht hört.

Meine letzte Frage an die Quelle:

“Und wann geht es los?”

Antwort:
“so um den 15. bis 18. FEBRUAR, wenn das Desaster mit dem VFGH klar wird.

Zuerst aus den Hofmedien, dann von Experten und dann kommen wir.

Es beginnt mit dem Abschuss vom Mückstein und der Chef wird in den ersten Interviews Signale in Richtung Freedom Day machen.

Geht bald los. Wirst sehen.”
Quelle Ende

Also liebe Mitleser.

Popcorn und Cola (vielleicht mit einem ordentlichen Schuss Chivas) bereit halten, nach den Wiener Ferien gehts los.

Lasst die Spiele beginnen
Liebe Grüße Gerald Markel

Die Bewegung Corona www.sammelklage.team finanziert sich durch die Spenden.

Daher ist für das Corona Team jede Unterstützung sehr wichtig.

IBAN: AT213947900000026039

Wir danken Dir schon jetzt für Deinen finanziellen Energieausgleich!

Bitcoin Spenden Coron Klagen Corona Anwalt

BTC

bc1qv8z6yrl54eacv5850a6u3wjzetxxqfw4ujhsq3

ETH Spenden Corona Klagen

ETH

0xfD64c2Bf5CBF9B7398babea691742256Da2D9Fa8

Krankenkasse BKK: Bereits 2,5 - 3 Mio. Covid-Impfnebenwirkungen!

Laut einem Bericht der Berliner Zeitung habe die große deutsche Krankenkasse BKK die Zahl der Arztbesuche ihrer Versicherten wegen Impfkomplikationen aufgrund von Covid-Impfstoffen erfasst. Nach Angaben der BKK ProVita liege die Zahl der Nebenwirkungen um ein Vielfaches höher als die, die durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) offiziell bekannt gegeben werden. Der Vorstand der BKK ProVita, Andreas Schöfbeck, habe sich daraufhin mit einem Brief an Prof. Dr. Klaus Cichutek, den Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts gewandt. Die Berliner Zeitung veröffentlichte den Brief mit der Überschrift „Heftiges Warnsignal bei codierten Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung“. Hier Auszüge aus dem Brief: „Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Cichutek, das Paul Ehrlich Institut hat mittels Pressemitteilung bekannt gegeben, dass für das Kalenderjahr 2021 244.576 Verdachtsfälle für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gemeldet wurden. Die unserem Haus vorliegenden Daten geben uns Grund zu der Annahme, dass es eine sehr erhebliche Untererfassung von Verdachtsfällen für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gibt. Dazu füge ich meinem Schreiben eine Auswertung bei. Datengrundlage für unsere Auswertung sind die Abrechnungsdaten der Ärzte. [...]. Diese Auswertung hat ergeben, obwohl uns noch nicht die kompletten Daten für 2021 vorliegen, dass wir anhand der vorliegenden Zahlen jetzt schon von 216.695 behandelten Fällen von Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung aus dieser Stichprobe ausgehen. Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5 - 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen. Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss. [...] Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4 - 5 Prozent der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren. In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor. Es ist ein wichtiges Anliegen, die Ursachen hierfür kurzfristig auszumachen. Unsere erste Vermutung ist, dass, da keine Vergütung für die Meldung von Impfnebenwirkungen bezahlt wird, eine Meldung an das Paul Ehrlich Institut wegen des großen Aufwandes vielfach unterbleibt. Ärzte haben uns berichtet, dass die Meldung eines Impfschadenverdachtsfalls circa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Das bedeutet, dass 3 Millionen Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen circa 1,5 Millionen Arbeitsstunden von Ärztinnen und Ärzten erfordern. Das wäre nahezu die jährliche Arbeitsleistung von 1.000 Ärztinnen und Ärzten. Dies sollte ebenso kurzfristig geklärt werden. […] Da Gefahr für das Leben von Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, bitten wir Sie um eine Rückäußerung über die veranlassten Maßnahmen bis 22. Februar 2022, 18 Uhr. Mit freundlichen Grüßen Andreas Schöfbeck Vorstand“ Wie immer die Antwort des PEI auch ausgefallen sein mag, klar auf der Hand liegt, dass die Covid-Impfungen nicht das gehalten haben, was die vertreibenden Pharma-Konzerne, Politik und Medien versprochen haben. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass auch diese 2,5 - 3 Mio. Arztbesuche NUR gerade mal die sind, die Ursache, sprich Impfung, und Wirkung, sprich Krankheitssymptome, in einen Zusammenhang bringen können. Wie viele sehen das aber nicht, insbesondere bei Spätfolgen. Doch nun zu den Covid-Impfungen selbst: Bei Produkten, die nicht halten, was sie laut Produktbeschreibung erbringen sollten, gilt doch allgemein: Geld zurück, oder? Schauen Sie hierzu unbedingt auch unsere Sendung „Covid-Betrug – 80 Gründe für «Geld zurück!» (von Kla.TV-Gründer Ivo Sasek)“ , denn es geht letztendlich hier um Ihre Vermögenswerte als Staatsbürger, sprich Bürge für den Staat.

von hm

Quellen/Links: Impffolgen: Krankenkasse BKK schreibt Brief an Paul-Ehrlich-Institut https://www.berliner-zeitung.de/news/impffolgen-krankenkasse-bkk-schreibt-brief-an-paul-ehrlich-institut-li.213676
Corona Anwalt auf Telegram